Der nächste Clubabend findet am 28.11.2018 um 20:00 Uhr im Hotel Post in Lauf statt.

Euer Vorstandsteam

 

 

 

 

 

 

 

 

 Liebe Clubkameraden,

bitte anhängende (klick) Datenschutzeinwilligung unterschreiben und dem 1. Vorstand oder einem Vorstandsmitglied aushändigen. Andernfalls dürfen wir Eure Namen und Fotos nicht mehr auf der Homepage veröffentlichen. 
Vielen Dank! 
Peter Birkmann

 

*****

 

Siegerehrung Regionalpokal Mittelfranken am 03.11.2018

 

Die Siegerehrung des Regionalpokal Mittelfranken wurde auch heuer wieder vom MSC Röthenbach unter der Mithilfe des MC Lauf organisiert und fand am 03.11. im Wollnersaal in Lauf statt.

Nach den Grußworten von Jürgen Meier, dem Vorstand des RpMfr, Thiemo Graf, dem 3. Bürgermeister der Stadt Röthenbach und Sebastian Schleichshorn vom ADAC Nordbayern ging es unverzüglich zur Ehrung der mittelfränkischen Motorsportler. Der Regionalpokal Mittelfranken war ausgeschrieben für die Disziplinen Automobilslalom, Jugendkart-Slalom und 270er Kart-Slalom.

Beim Automobilslalom hatten 16 Teilnehmer an mindestens 4 Wettbewerben teilgenommen um in die Wertung zum Regionalpokal zu kommen. Für die 10 Besten von ihnen gab es zum Saisonabschluss im Wollnersaal die verdienten Pokale. Die Podestplätze wurden komplett vom AC Stein belegt in der Reihenfolge Sebastian Schuhmann, gefolgt von Martin Seibold und Robert Bauer.

Nach einer kurzen Pause, in der der junge Erlanger Poetry Slammer Yannik Ambrusits seine wortgewaltigen Eulenspiegeleien zum Besten gab, bekamen die schon ungeduldig wartenden Jugendkart-Piloten ihre Ehrenpreise ausgehändigt. Ausgeschrieben waren jeweils 40 % Pokale für die Teilnehmer in ihren jeweiligen Altersklassen. Aber auch wer es nicht geschafft hatte, einen der begehrten, goldglänzenden Pokale zu erringen, musste nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Für alle anwesenden „Nichtpokalgewinner“ gab es aus den Händen von Melli Schmitt vom MC Lauf eine Supermaxi-Packung leckere Gummibären.

Bei den Jüngsten der Klasse K1 gab es 5 Pokale. Sieger wurde hier Jan Lesser vom MC Ansbach vor Marc Csato und Cedrik Sippl vom AC Hersbruck. Für den MC Lauf belegte hier Sean Elliott den 9.Platz, Eric Müller den 10.Platz. Noel Knorr hatte erst beim letzten Rennen der Regionalpokalwertung seinen ersten Renneinsatz und konnte deshalb nicht die erforderlichen vier Mindeststarts vorweisen um in die Wertung zu kommen. Aber hier ist der Chronist sehr zuversichtlich, dass alle Starter des MC Lauf in der Saison 2019 in den Kampf um die Pokalränge eingreifen werden.

In der K2 gab es ebenfalls 5 Pokale. Es dominierte Colin Halbig (MC Ansbach) vor Andre Steinig (MC Ansbach) und Fabian Kolbe vom MSC Röthenbach. Curtis Suft vom MC Lauf griff erst bei unserem Heimrennen, und damit im im letzten Lauf zum Regionalpokal, ins Wettkampfgeschehen ein. Dadurch hatte er leider nicht die erforderlichen Mindestteilnahmen für die Meisterschaftswertung.

In der K3, also bei den 12- und 13-Jährigen, gab es auch 5 Pokale zu gewinnen. Auf dem obersten Treppchen war hier, man möchte schon sagen „wie üblich“, der Röthenbacher Dominik Kroginski zu finden. Ihm zur Seite standen Max Hagenauer vom AC Erlangen auf dem 2. und die schnelle Ansbacher Amazone, Sarah Olonczik, auf dem 3.Platz. Den undankbaren 4. Platz belegte der Nordbayerische ADAC Meister Maximilan Kolbe vom MSC Röthenbach, die Pokalränge vervollständigte in dieser Klasse Johannes Kestler vom MC Lauf. Luca Bauer auf dem 6. und Liam Elliott auf dem 10.Rang waren die weiteren Platzierten für den MC Lauf.

Da bei den 14- und 15 Jährigen der K4 nur 10 Fahrer die erforderlichen Mindeststartanzahl vorweisen konnte, gab es hier nur 4 Pokale zu verteilen. Den hart umkämpften Siegerpokal sicherte sich Sean Hartmann vom MSC Röthenbach, übrigens: auch er ist amtierender Nordbayerischer Meister. Nur 0,7 Punkte dahinter, und damit denkbar knapp geschlagen, folgte Luca Schmitt vom MC Lauf auf dem 2. Platz. Christina Kiesel (MSC Röthenbach) vervollständigte das Siegerpodest. Lucca Brechtel vom MC Lauf behauptete sich auf dem 5. Rang in der Jahreswertung.

 

Bei den ältesten Jugendkart-Piloten der K5 hatte der MC Lauf leider keinen Teilnehmer. Schnellster übers Jahr war hier ein weiterer Spross des schnellen Röthenbacher Kroginski Clans, David Kroginski. Ihm folgten Stefan vom AMC Feucht und Johannes Jäger vom MSC Röthenbach.

 

Nach einer weiteren von Yannik Ambrusits sehr kurzweilig gestalteten Pause ging es zur Ehrung der besten Jugendkart-Mannschaften. Hier siegte der MSC Röthenbach vorm MC Ansbach und dem MC Lauf.

Denn Schlusspunkt des Abends bildete danach noch die Meisterehrung des Regionalpokals der 270er Kartpiloten.

In der mit 17 Startern in Wertung am besten bestezten Klasse K2 konnten sich Roman Zeitlhofer und Marcel Rothaar vom MC Lauf die Plätze 3 und 4 in der Jahresendabrechnung sichern. Dominiert wurde diese Klasse von der schnellen Amazone Julia Dreyer vom MSC Röthenbach, die Johannes Jäger (ebenfalls Röthenbach) recht deutlich das Nachsehen gab.

In der K3 hatten wir keinen Teilnehmer am Start

In der 'Senioren'-Altersklasse K4 sicherte sich Rudy Rothaar vom MC Lauf mit Rang 6 den letzten Pokalplatz. Sieger wurde hier Martin Raidel vom MSC Schillingsfürst vor Heike Meier (1.AC Erlangen) und Jürgen Dreyer (Röthenbach).

Die Regionalpokal Meisterfeier bildete für unsere (in der Mehrzahl) noch jungen Kartpiloten einen gelungenen Saisonabschluss mit entweder einem tollen Pokal oder zumindest leckeren Süßigkeiten als Belohnung für ihre übers Jahr gezeigten Leistungen. Jetzt gilt es die Motivation über den Winter aufrecht zu erhalten um im nächsten Jahr wieder (mindestens) genauso erfolgreich zu sein.