Oldtimerfahrt 2015

Trotz launischer Wetterverhältnisse und für die Jahreszeit viel zu niedrige Temperaturen konnte sich der MC Lauf über mehr als 50 Starter freuen, von denen sich 41 für den Wettbewerb zur Absolvierung von insgesamt 10 Wertungsprüfungen entschieden haben. Bei diesen Prüfungen ging es darum, die Geschicklichkeit im Umgang mit den Fahrzeugen unter Beweis zu stellen. Fahrer und Beifahrer waren gleichermaßen gefordert, als es beispielweise darum ging in einer Gleichmäßigkeitsprüfung die identische Strecke zweimal mit möglichst übereinstimmenden Zeiten zu durchfahren. Die Fahrzeuge starteten pünktlich um 10.00 vom Laufer Marktplatz, absolvierten dann bis zur Mittagspause 5 Wertungsprüfungen und mussten dann gestärkt nochmals antreten, um weitere 5 Wertungsprüfungen abzulegen. Bei der letzen Wertungsprüfung kurz vor dem Ziel am Laufer Marktplatz bestand die Aufgabe darin, die Fahrzeuge möglichst genau über eine Rampe zu fahren, auf der sich in der Mitte ein Taster befand, der eine Hupe auslöste. Wurde mit Vorder- und Hinterrad die Hupe ausgelöst, war die Prüfung vollständig bestanden.
Gegen 15.00 Uhr fuhr das erste Fahrzeug durchs Ziel und es dauerte dann ca. 2 Stunden, bis alle Fahrzeuge das Ziel durchfahren hatten Die Fahrzeuge mit ihren Fahrerinnen und Fahrern wurden durch zahlreiche Zuschauer und den 2. Vorsitzende des MC Lauf, Joachim Lederer begrüsst, der auch kurz die technischen Daten der Fahrzeuge vorstellte. Viele Teilnehmer erfreuten sich der schönen Streckenführung und genossen trotz durchwachsenem Wetter den Blick in die Natur.
Alle Fahrzeuge wurden dann am Marktplatz geparkt, so dass die Zuschauer die Gelegenheit hatten, Fotos zu schießen und die Details zu betrachten.

Im Anschluss haben sich dann die Teilnehmer im Innenhof des Hotels Wilder Mann nochmals mit Kuchen, Bratwürsten und Getränken gestärkt, bevor der erste Vorsitzende des MC Lauf, Herr Peter Birkmann um 18.30 Uhr die Siegerehrung durchführte

Die Ergebnisse im Einzelnen:
In der Klasse D der Motorräder belegte Paul Bezold mit deutlichem Abstand zu seinen Mitstreitern in den anderen Fahrzeugklassen den 1. Platz auf seiner Victoria KR 35 aus dem Jahre 1938.

In der Klasse E der Motorräder konnte Bernhard Fischer auf einer BMW R26, Baujahr 1956 vor seinen Verfolgern Dieter Zapf auf Horex Regina und Dietmar Küpfer auf BMW R26/2 den Klassensieg einfahren.

In der Klasse G der Motorräder dominierte Peter Zimmermann und Gerhard Neubauer auf seiner BMW R26 mit Beiwagen .

Die Automobile starteten insgesamt in 4 Klassen. In der Klasse D überzeuge Dr. Oliver Nickel mit seinem Beifahrer Louis Nickel auf einem Willys Overland MB, Baujahr 1944 vor Ulrich Fischer auf einem Ford Doktorwagen, Baujahr 1935.

In der Klasse E holte sich Willi Berger auf einer Borgward Isabella B, Baujahr 1960 gefolgt von Dr. Ekkehard Wagner, Daimler Benz 170 DA CTP, Bj. 1950 und Klaus Trosche/Renate Hauck, Mercedes Benz 300SL, Bj. 1950 den Klassensieg.

Klasse F und G, die Klassen der jüngeren Fahrzeuge waren am stärksten vertreten.
In der der Klasse F siegte Karl-Heinz und Robin Neubig mit einem Sunbeam Tiger, Bj. 1966 gefolgt von Thomas Lang und Roland tigges, Fiat 850N, Bj. 1965 und Wolfgang Ganser/Armin Bremer mit einem Jaguar F-Type S2, Bj. 1970.

Den Klassensieg in der Klasse G führ ein Landrover 109 Station Wagon, Bj. 1971 mit den Piloten Christian Koschrieder und Lars Preis ein. Die Plätze 2 und 3 belegten Jakob und Magdalena Maqyav mit einem Porsche 924 Targa, Bj. 1982 und Klaus Jung auf einem MG B aus dem Jahre 1971.

Der MC Lauf bedankt sich bei der Stadt Lauf, der Familie Völkel und allen Helfern die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.

Comments are closed.